Weinstadt Rauenberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Das Winzermuseum im ehemals fürstbischöflichen Schloß

Das ehemalige fürstbischöfliche Schloss mit seinen kreuzgratgewölbten Gebäudeteilen und Herrschaftshäuser stammt aus den Jahren um 1550.

Winzermuseum

Diese ließ Fürstbischof Kardinal Damian Hugo von Schönborn - er war auch Erbauer des Bruchsaler Schlosses - um 1740 in eine neu erstellte hufeisenförmige Schlossanlage integrieren.

Rund 100 Jahre später wurde es zunächst als Lager für eine Ölmühle, später als Zigarrenfabrik genutzt. Wieder 100 Jahre später war es auch mit der Zigarrenfabrikation vorbei und mehr und mehr Räume standen leer oder waren an Fremdfirmen vermietet.

1981 gründete sich in Rauenberg die Interessengemeinschaft Winzermuseum, die unter Leitung von Konrektor Gerhard Geißler, dem späteren Ehrenbürger der Stadt, beinahe fünf Jahre lang freiwillig viele tausende Arbeitsstunden beim Aufbau des Museums verbrachte.

Vorausgegangen waren jahrzehntelange Sammlungen von heimatkundlichen Gegenständen im Schul - bzw. Rathaus.

Einrichtung eines Winzermuseums

Ausstellungsraum des Winzermuseums

Die Stadt Rauenberg mietete im rechten und mittleren Flügel des ehemaligen Schlosses zunächst 500 Quadratmeter vom jetzigen Eigentümer, der Fa. Landfried, an und stellte die entsprechenden Haushaltsmittel zur Einrichtung eines Winzermuseums zur Verfügung.

Im Herbst 1986 war es dann soweit. Bei Anwesenheit des amtierenden Landwirtschaftsministers Gerhard Weiser wurde das Museum eröffnet.

Seitdem ist es zu einem Anziehungspunkt von überregionaler Bedeutung geworden. In 18 Jahren waren über 75.000 Besucher aus aller Welt zu Gast.1990 wurde es vom Arbeitskreis Heimatpflege beim Regierungspräsidium Nordbaden als "vorbildliches Heimatmuseum" ausgezeichnet.

Im September 2003 wurde das Museum von der Interessengemeinschaft nach Ideen von Ehrenbürger Gerhard Geißler erneut um nahezu 100 Quadratmeter erweitert.

Das Winzermuseum stellt die Stadt mit ihren Stadtteilen sowie das Leben ihrer, dem Winzertum verschriebenen, Bevölkerung in vergangenen Zeiten sehr eindrucksvoll dar.

Es berücksichtigt auch die industrielle Entwicklung der Region in den letzten 100 Jahren.

Seiteninhalt

Weitere Informationen

Winzermuseum

Leiter: Wolfgang Rößler
Fon: 06222 662115
(nur bei Öffnungszeiten)
Auskunft:
Stadtverwaltung Rauenberg
Fon: 06222 619-22

E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

Öffnungszeit:
an jedem ersten Sonntag
im Monat
von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kontakt

Stadtverwaltung Rauenberg
Wieslocher Straße 21
69231 Rauenberg
Fon: 06222 619-0
Fax: 06222 619-16
Fax: 06222 619-24
E-Mail schreiben

Veranstaltungen

Die Veranstaltungen auf einen Blick lesen Sie unter der Rubrik Veranstaltungskalender.

Weiter zur Rubrik "Veranstaltungskalender"